Janina - Kontrastreich

from by Marco Michalzik & Janina

/

about

aus der EP „Adventsworte“ von Marco Michalzik & Janina
VÖ: 19.12.2016

lyrics

Und während ich mich noch frage, wie das denn passt - bist du einfach passiert.
Aber nicht an mir vorbei, sondern zu mir hin,
Obwohl ich hier doch begrenzt, fehlerhaft, unvollkommen und so menschlich bin.
Du machst den Kontrast reich, Welt weit - den Wert voll, du bist mein Gegensatz
Und doch formst du zum ersten Mal für mich überhaupt ein vollkommenes FÜR.

Ein FÜR: im schwarz und weiß - Licht und Nacht - mitten drin und der Rand der Gesellschaft,
Himmel und erforschte Natur,
Gesetzte Zeit und Ewigkeitsspur,
Geheimnis und für alle zu erfahren,
Unverständlich und doch die Antwort auf Fragen,
Hochaktuell und doch in der Zeit spezifisch und individuell,
Mensch mit Körper, Seele, Geist,
Göttliche Dreieinigkeit,
Gott und Mensch,
Gott als Mensch,
Gott für die Menschen.

Du machst hier den Kontrast reich,
Welt weit - den Wert voll,
Bist mein Gegensatz und formulierst doch ein FÜR,
Ein Bunt,
Die Überwindung der Kontraste,
Was Grenzen umfasste,
Und was sie auch sind,
Das zählt nicht mehr, weil du hier bist ... du und trotzdem ein Kind.
In dem Gewöhnlichen das Göttliche.
In einem Baby das Allmächtige.
In ein einer Welt der Menschen - in einer Welt von uns -
Nicht nur schwarz und weiß,
Sondern plötzlich auch Gegensatz-Kunst.

Ich würde nicht behaupten, ich könnte dich begreifen oder verstehen -
Mit dir Leben zu leben, scheint mir immer wieder neue Fragen zu geben.
Du bist größer, weiter, du bist unveränderlich -
Ich, ich bin so unbeständig.
Du schließt einen Bund mit mir und du hältst den auch ein.
Du weißt, wie und wo ich bin, und kommst trotzdem in meine Situation hinein.
Du bleibst und du bist.
Ich reise umher und frage, wo Heimat ist.
Du bist derjenige, der mir Liebe erklärt und Liebe gibt,
Derjenige, der in mir mehr, als ich jemals selbst sehen könnte, sieht
Du bist der, der mich mit Namen benennt,
Der jeden einzelnen meiner Gedanken nachvollziehen kann und kennt.
Ich bin wortarm, wenn ich versuche, dich zu beschreiben,
Nichts Menschliches scheint sich auf deine unglaubliche Göttlichkeit zu reimen
Und dennoch du lässt mich sein, du lässt mich schreiben,
Du bist nicht gegen mich, du bist mein FÜR,
Immer und immer wieder der Zugang, die Tür
Zu dem, was vorher nicht möglich schien -
Das schenkst du uns, dass Schwarz und Weiß - ungetrennt und Unvermischt und doch nebeneinander,
Ohne, dass man Grenzen sieht
Plötzlich ein Bunt ergibt.

Und während ich mich noch frage, und nach Antworten suche,
Wie das denn machbar sein kann,
Da fängst du wieder ganz geduldig am Anfang an
Und während ich denke, dass das doch nicht passt,
Passierst du einfach,
Aber nicht an mir vorbei,
Sondern zu mir hin.
Du sagst, dass es sein kann,
Dass du hier bist und ich hier bin.
Du formulierst als Gegensatz für mich ein FÜR -
Immer und immer wieder.
Ein Für mich.

credits

from Adventsworte, track released December 4, 2016
Spoken Word: Janina
Musik & Produktion: Manuel Steinhoff @ monkey lab, Marburg
Mix & Master: Christian Fey @ CCF Creative, Schwabmünchen

Die Atmo-Samples stammen von der wunderbaren Plattform freesound.org und wurden dort von ChrilleElGringo und klankbeeld als Creative Common zur Verfügung gestellt.

tags

license

all rights reserved

about

Marco Michalzik & Janina Darmstadt, Germany

contact / help

Contact Marco Michalzik & Janina

Streaming and
Download help